Förderung ist genehmigt, doch das Geld steht noch nicht zur Verfügung

Elektroautobesitzer brauchen Geduld. Das habe ich inzwischen gelernt. Aber es ist ja eigentlich auch ganz gut, dass Leben ein wenig entspannter anzugehen. Doch nicht immer habe ich diese Ruhe. Vor kurzem schrieb ich, dass ich schon seit 76 Tage auf meine finanzielle Förderung für das Auto warte, die jedem Leasingnehmer oder Käufer eines Elektroautos zusteht – und die eigentlich ein Ausgleich für die hohen Anschaffungskosten sein soll. Nun sind es schon 79 Tage, aber inzwischen gibt es Erklärungsversuche des zuständigen Bundesamtes für Wirtschaft (BAFA).

Seit 76 Tagen warte ich auf meine E-Auto-Prämie

Mit der E-Auto-Prämie wird die Anschaffung eines Elektroautos gefördert. Sie ist ein Ausgleich für den höheren Anschaffungspreis. Doch das ist in vielen Fällen Theorie. Denn die Prämie wird erst nach dem erfolgten Autokauf ausgezahlt. Und eine zeitliche Prognose, wann das geschieht, gibt es nicht.

Seit fünf Wochen warte ich auf das Fördergeld

Der Bund fördert Elektroautos derzeit mit 6.000,00 Euro. Das Geld kann allerdings erst nach der Zulassung beantragt werden. Das Risiko, ob die Förderung genehmigt wird, und die Wartezeit auf das Geld bleibt also beim Autobesitzer bzw. Leasingnehmer. Mein Antrag ging am 29.10.20 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ein.

Genehmigung für E-Auto-Prämie soll sich ab Anfang September beschleunigen

Mit zwei Neuerungen, die heute starten, soll die Genehmigung der E-Auto-Prämie beschleunigt werden: Es wird ein Sammelantragsverfahren und einen automatische Datenaustausch zwischen dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) geben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Rekord bei der Anmeldung von Elektroautos

19.993 Mal wurde im Juli die Innovationsprämie für den Kauf eines E-Autos oder Plug-in-Hybrids beantragt, so das Bundeswirtschafministerium in einer Pressemitteilung. Das sei so häufig wie in keinem anderen Monat seit der Einführung des Umweltbonus im Juni 2016. Insgesamt wurden seit Jahresbeginn 69.606 Anträge gestellt. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung um 78,6 Prozent.

Behörden lehnen fast 25 Prozent der Anträge auf E-Auto-Prämie ab (Spiegel)

Mit einer üppigen Prämie will die Bundesregierung die Nachfrage nach Elektroautos ankurbeln. Ein bemerkenswert hoher Anteil der Anträge fällt allerdings bei den Behörden durch.