Ein Ladestopp in Alleringensleben zeigt, wie teuer Verbrenner sind

Ein Ladestopp in Alleringensleben zeigt, wie teuer Verbrenner sind

Auf der Fahrt von Sachsen nach Hamburg halte ich in Alleringersleben direkt neben der Autobahn, um nachzuladen. Als ich in Leipzig losfuhr, war der Wagen nicht vollständig geladen, so dass ich bereits hier nachladen muss.

Laden und Tanken in Alleringersleben - Verbrenner haben es teurer
Laden und Tanken in Alleringersleben – Verbrenner haben es teurer

Das vorangegangene Foto dokumentiert den aktuellen E10-Benzinpreis pro Liter mit 2,03 Euro. Mein Vorgänger-Fahrzeug Honda Jazz G5 1.3 Comfort hatte einen offiziellen Verbrauch von 5,1 Liter auf 100 km. Entsprechend würde ich derzeit 11,19 Euro auf 100 km zahlen.

Die durchschnittlichen Stromkosten in diesem Jahr (Gesamtsumme geteilt durch die gefahrenen Kilometer und multipliziert mit 100) meines Elektrowagens Renault Zoe betragen aktuell 8,88 Euro auf 100 km.

Derzeit spare ich also 2,31 Euro auf 100 Kilometer im Vergleich zu dem Verbrauch meines Verbrenners.

Für diese Berechnung habe ich den Durchschnittsverbrauch für dieses Jahr genutzt. Aufgrund des Winter liegt der deutlich höher, als über das gesamte Jahr gerechnet, weil Elektromotoren bei tiefen Temperaturen einen höheren Verbrauch an Energie haben.

Während der Ladezeit saß ich übrigens im benachbarten McDonalds, aß ein wenig und erledigte nebenbei einige Computerarbeiten. So sieht eine gut genutzte Pause aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »