Heute verlangt ein wichtiger Sektor der deutschen Wirtschaft bei einem sogenannten Gipfel im Kanzleramt Geld von der Bundesregierung. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass fast alle dieser Unternehmen den Staat, seine Kunden und die Umwelt in Deutschland mit Programmen geschädigt haben, die falsche Werte zur Umweltverträglichkeit produzierten: Während des Testbetriebs warten die Werte im richtigen Bereich. Während der Fahrt nicht.

Wenn genau diese Unternehmen jetzt Geld vom Staat wollen, frage ich mich: Dürfen die Umwelt-Betrüger das? Ich finde: Nein.

Und wenn man Arbeitsplätze sichern will, dann sollte jetzt die Umwelt gefördert werden, die durch die falschen Dieselwerte geschädigt wurde. Geld an die Autounternehmen nur dann, wenn damit möglichst gesunde Antriebsmöglichkeiten gefördert werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.